NIS-R vereinfacht die Beschallung

 

Dank starken Partnern sind wir in der Lage, voll IP-basierte Beschallungslösungen vom Dispatcher bis hin zum Beschallungsverstärker und dem Lautsprecher anzubieten. Unsere Lösungen sind sowohl für die Evakuierungs- (EN 54) als auch Informations-Beschallung bei Bahnen im Einsatz.

 

Vorteile von NIS-R

  • All-IP Lösung vom Dispatcher-Arbeitsplatz bis und mit Verstärker
  • Umfangreiche Durchsagefunktionen zum automatischen Abspielen von Sprachkonserven
  • Beschallungs-Dispatcher-Arbeitsplatz mit zahlreichen Funktionen: Konfigurierbare und dynamische Gruppenbildung, Live-Durchsage, Durchsage ab Sprachkonserven, ..
  • Dank Zusammenführung aller Kommunikationsteilnehmer unterschiedlicher Netztechnologien (Festnetz, Mobilnetz, Funk) kann eine Live-Beschallung im Notfall z.B. auch von externen Geräten (Mobiltelefon) aus erfolgen
  • Einfache und intuitive Bedienung der Dispatcher-Oberfläche zur operativen Bedienung und Konfigurierung von Durchsage-Sequenzen
  • Höchste Audioqualität durch den Einsatz von qualitativ hochwertigen Komponenten und der Verwendung modernster Technologie

Kunden schätzen

  • Unser exzellentes Knowhow zur Umsetzung einer massgeschneiderten und nahtlosen Integration in die existierende Systemumgebung
  • Als Add-On integrierbar in die NIS-R Betriebslekom-Lösung
  • Zusatznutzen Ihrer bestehenden IP-Infrastruktur dank einer all-IP Lösung, welche hoch skalierbar und voll redundant auslegbar ist.
  • Hoher Investitionsschutz durch ausgeklügelte Migrationskonzepte und sehr langen Produkt-Life-Cycle der verwendeten Komponenten

Technik

Wir können Ihnen professionelle End-to-End Beschallungslösungen bieten, für eine weiträumige Beschallung in exzellenter Audioqualität.

Mit unseren PA Komponenten können sowohl bestehende lokale Beschallungslösungen vernetzt und zentralisiert werden, als auch neue moderne voll-IP Beschallungslösungen realisiert werden.

+
EN54-16 konforme Beschallung

Mit unseren voll IP-basierten PA-Controllern und PA-Verstärkern mit je zwei 100V Audioausgängen lassen sich sehr grossräumige Beschallungslösungen realisieren, welche die Norm EN54-16 erfüllen und damit für Feuer-Alarmierung sowie die Personen-Evakuierung zertifiziert sind.

 

 

Mit einem einzelnen PA-Controller können bis zu 100 PA-Verstärker gesteuert werden. Sowohl Verstärker als auch Controller werden jeweils redundant verbaut, wobei ein einzelner Ersatz-Verstärker als Rückfallebene für bis zu 6 reguläre Verstärker eingesetzt werden kann.

Vernetzung von vorhandener PA-Infrastruktur

Alternativ zur oben beschriebenen PA-Controller Lösung bieten wir auch Lösungen, um Durchsagen auf lokal bereits vorhandene PA-Infrastrukturen auszugeben, respektive um die lokalen PA-Infrastrukturen zu vernetzen und zentralisiert aus der Ferne zu beschallen.

Folgende VoIP-Produkte mit breitbandigen PA-Audio-Ausgängen stehen Ihnen zur Verfügung:

  • VICOS Rufstellen-Elektronik: 1 PA Audio-Ausgang
    (optional kann dazu der 60W/100V Verstärker PA-60 in die Rufstelle integriert werden)
  • MGV4000 Beschallungsgateway mit 2,4,6 oder 8 PA Audio-Ausgängen

 

Automatische Durchsagen (DVA Funktion)

Auf dem NIS-R ComNode stehen umfangreiche, automatische Durchsagefunktionen zur Verfügung (DVA-System / Audioserver). Die Ausgabe von vordefinierten Audio-Sequenzen auf bestimmte Ausgabeziele erfolgt zeitgesteuert und kann über das SBG Bedienterminal konfiguriert und kontrolliert werden.

Der SBG Bediener kann dabei aus vorgespeicherten Audio-Fragmenten beliebige Durchsage-Sequenzen zusammenstellen oder auch neue Audio-Fragmente selber aufzeichnen, sowie den Ausgabezeitpunkt, die Ausgabeziele und die Anzahl Wiederholungen planen.

Gesprochene Live-Durchsagen

Speziell für gesprochene Durchsagen gibt es auf den SBG-Bediengeräten sehr intuitive und komfortable Bedienfunktionen. Über den Touchscreen können beliebige Durchsagezonen auf grafisch visualisierten Bedienseiten vorselektiert werden und danach kann eine „Punkt zu Mehrpunkt“ Durchsageverbindung zu diesen Zielen aufgebaut werden. Per Tastendruck kann der Bediener bei Bedarf eine Gong-Ausgabe veranlassen und danach seine Durchsage sprechen. Das Audiosignal wird dabei auf allen Übertragungsstrecken breitbandig übertragen und in erstklassiger Qualität auf die Durchsageverstärker ausgegeben.

Um die Ausgabe von störenden Umgebungsgeräuschen zu verhindern, ist das Mikrofon des SBG stets stumm geschaltet, wenn der Bediener die Sprechtaste nicht gedrückt hält.

UKW / DAB+ Einsprechen in Tunnels

Mit dem MGV4000 Beschallungsgateway können Tunnelfunksysteme über NIS-R miteinander vernetzt und gesteuert werden. Damit kann ein Bediener über sein SBG Bediengerät direkt auf die UKW/DAB+ Frequenzen in allen angeschlossenen Tunnels einsprechen. Auch die DVA Funktionen des NIS-R können direkt verwendet werden, um automatisch Mitteilungen an die Autoradios der Autofahrer in den Tunnels zu senden und für eine bestimmte Zeit zu wiederholen.

Über Rückhörkanäle kann zudem vom SBG-Bediengerät aus überwacht/mitgehört werden, was zurzeit gerade in einem Tunnel gesendet wird auf bestimmten Radiofrequenzen.

Referenzen

TDM AG lieferte für den Gotthardbasistunnel Kommunikationsinfrastruktur, welche im Notfall die Kommunikation mit den Passagieren gewährleistet. Das von TDM AG bereitgestellte System beinhaltet neben der zentralen Betriebskommunikationslösung auch 420 Tunnel-Notrufsprechstellen sowie ein integriertes Sprachaufzeichnungssystem.

Sämtliche Notrufsäulen auf den Perrons der LEB wurden mit moderner Sprechstellenelektronik ausgestattet und über LWL erschlossen. Die Notrufsäulen wurden zudem mit einem lokalen Verstärker ergänzt mit dem bis zu 4 Lautsprecher beschallt werden können. Von der zentralen Bedieneinheit können die Verstärker einzeln oder gruppiert angesteuert werden.

 

Das bestehende stationäre Beschallungssystem der BLS AG wurde mit TDM Equipment realisiert und wird jetzt modernisiert und sukzessive auf den neusten Stand der Technik (IP-Verstärker) gebracht. Mit dem Einsatz von TDM IP-Verstärker wird eine vollumfänglich integrierte Lösung realisiert welche als gemeinsame Basis das IP Protokoll verwendet.